KUNSTTHERAPIE

WAS IST KUNSTTHERAPIE?

Kunsttherapie ist eine handlungsorientierte Therapieform, in welcher neue Zugänge zu sich selber eröffnet werden können. Die Therapeutin begleitet dabei im bildnerischen Prozess, wobei das Schwergewicht auf die gesunden Anteile gelegt wird. In jedem Menschen gibt es gesunde und kranke Anteile, zwischen denen es eine Balance zu finden gilt. Die Arbeit mit bildnerischen Methoden ermöglicht neue Verarbeitungs- und Ausdrucksformen, in welchen Unsagbares ausgedrückt werden kann. Der kunsttherapeutische Prozess kann neue Einsichten und andere Zugänge zu sich selbst schaffen. Es tut sich ein Raum auf, wo Vertrauen geschöpft werden, wo Neugierde entstehen, das Gefühl von Kompetenz wachsen kann. Kunsttherapie ist ein vertrauensvoller Ort, wo Phantasie geweckt und wo das Selbstvertrauen gestärkt wird. Hier können Sie sich selber einen Schritt näher kommen.

In der Kunsttherapie wird gemalt, gezeichnet, collagiert, dreidimensional gearbeitet (z.B. mit Ton). Es werden Materialien gemischt und für die eigenen Bedürfnisse adaptiert. Es wird ausprobiert, verworfen, zerrissen, neu zusammengesetzt, eingepackt... Alles ist richtig und nichts ist falsch. Und es wird speziell darauf geachtet, dass Sie in Ihrem eigenen Rhythmus und in der Art, wie es Ihnen entspricht, arbeiten können.- Im Anschluss suchen wir das Gespräch. Wir sprechen über Ihren Prozess, über Ihre Gefühle und Gedanken und nicht zuletzt über Ihre gestalterische Arbeit. Wir bewerten nicht. Wir versuchen wertschätzend und achtsam, in Worte zu fassen, was in Ihnen und in der Gestaltung aufgetaucht ist, und wir werden uns damit behutsam auseinandersetzen.